28.04. Programm – Tag der offenen Tür

10:00 Stuhlkreis (Kindergarten)
Sachkunde Dampfmaschine (Raum 19)
iPads im Unterricht (Raum 15)
Video Musikunterricht (Musikraum)
10:30 Mathe-Rallye (Vorschule)
DSA-Song und Rhythmen (Musikraum)
Kunstausstellung und Basteln (Kunstraum)
Sachkunde Dampfmaschine (Raum 19)
iPads im Unterricht (Raum 15)
Führung Sportanlagen (Treffpunkt Schulhof)
11:00 Physikalische Experimente (Raum 18)
Mathe-Rallye (Vorschule)
Kunstausstellung und Basteln (Kunstraum)
Sachkunde Dampfmaschine (Raum 19)
iPads im Unterricht (Raum 15)
Führung Sportanlagen (Treffpunkt Schulhof)
Video Musikunterricht (Musikraum)
11:30 Physikalische Experimente (Raum 18)
Leseabenteuer (Vorschule)
Nigerianischer Tanz und Rhythmen (Musikraum)
Kunstausstellung und Basteln (Kunstraum)
Sachkunde Dampfmaschine (Raum 19)
iPads im Unterricht (Raum 15)
Schwimmspiele (Pool)
12:00 Spaß mit Schaum und Farbe (Kindergarten)
Kunstausstellung und Basteln (Kunstraum)
iPads im Unterricht (Raum 15)
Schwimmspiele (Pool)
Video Musikunterricht (Musikraum)
12:30 Tauchen (Pool)
Spaß mit Schaum und Farbe (Kindergarten)
DSA-Song und Rhythmen (Musikraum)
iPads im Unterricht (Raum 15)

 

Feliz Navidad – der Weihnachtsmann kommt!

Auch in diesem Jahr war die Weihnachtsfeier der German International School Abuja ein voller Erfolg.

Um 22 Uhr waren die letzten Krümel des Kuchenbuffets vertilgt und Familien mit fröhlichen Gesichtern machten sich auf den Heimweg.

Um kurz nach 19 Uhr war der Startschuss für ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm gefallen, das alle Mitwirkenden souverän absolvierten. Theaterstücke, wie die Geschichte von Melvins Stern, aufgeführt von den Kindern der Vorschule oder der Weihnachtssketch von Klasse 4  unterhielten die Gäste bestens. Auch musikalisch war einiges geboten.  Neben bekannten Melodien aus dem Repertoire der Weihnachtsklassiker wie Stille Nacht, Ihr Kinderlein kommet und In der Weihachtsbäckerei kamen dieses Jahr zum ersten Mal auch Beiträge zur Aufführung, die die lebendige kulturelle Vielfalt der DSA widerspiegeln. Kinder des Kindergartens eröffneten mit einem russischen Lied. Liam, Roberto und Denis traten mit einem italienischen Weihnachtslied auf. Der englische Klassiker 12 Days of Christmas und ein Nigerian Dance vollendeten die kleine musikalische Weltreise. Als Überraschungs-Act folgten die Damen der Vorschule und des Kindergartens mit Michael Jacksons Welthit Heal the World.

Luice und Lea führten als Moderatoren in Deutsch und Englisch unterhaltsam durch das Programm, bis am Ende des Programms dann der Weihnachtsmann einschwebte und meist mit großem Lob die Kinder zu sich auf die Bühne rief. Überraschend wurden dieses Jahr auch die Lehrer, Frau Klaus und Herr Kollermann vom Weihnachtsmann beschenkt. Für Herrn Kollermann war es die letzte Weihnachtsfeier als Schulvorstand der DSA – mit warmen Worten, persönlichen Geschenken und viel Applaus wurde er von der Schulgemeinschaft verabschiedet.

[g-slider gid=”5543″ width=”800px”]
[stm_spacing lg_spacing=”30″ md_spacing=”30″ sm_spacing=”30″]

Das beste Weihnachtsprogramm wäre jedoch ohne ein entsprechendes Ambiente nur halb so schön. Daher gebührt unseren engagierten Eltern ein besonderes Dankeschön! Bei brütender Hitze am Nachmittag wurde arrangiert, geschmückt, dekoriert und gekocht. Der Schulhof verwandelte sich so zu einem festlichen Rahmen für eine stimmungsvolle Weihnachtsfeier und das Buffet ließ keine Wünsche offen – Herzlichen Dank!

All unseren Kindern und ihren Familien wünscht die DSA nun einen stimmungsvollen Jahresausklang, eine erholsame Ferienzeit und einen guten Rutsch in ein erfolgreiches neues Jahr 2018!

Frohe Weihnachten

Sankt Martin 10.11.2017

Festlich und stimmungsvoll – so feierte die DSA den lang ersehnten Sankt-Martins- Tag.

Ein kunterbuntes Programm von Kindergarten, Vorschule und Grundschule ging dem traditionsreichen Laternenumzug durch das Life Camp voraus, der auch dieses Jahr wieder von einem „echten“ Sankt Martin zu Pferd angeführt wurde.
Alle Kinder konnten stolz ihre selbst gebastelten Laternen zur Schau stellen und zogen in Begleitung ihrer Eltern singend
für Erbsensuppe, Weckmänner und das mit Spannung erwartete Martinsfeuer auf dem Festplatz ein.

Einschulung 08.09.2017

Die Deutsche Schule Abuja hat Nachwuchs bekommen!

Liam Allafranchino, Lukas Biedert, Johnny Cornford, Thomas Felix, Rhylee Jeme, Anna-Maria Lenz, Hannah Malkin und Jasmine Schneider
gehören nun zu unserer kleinen Schulfamilie!

Der Tag der Einschulung unserer neuen Erstklässler am 8. September 2017 war für alle Beteiligten ein großes und freudiges Ereignis. Einen ansprechenden Rahmen für
die Einschulungsfeier bot die farbenfroh gestaltete Bühne im Clubhaus. Nach der Begrüßung der Gäste durch unsere Schulleiterin Frau Klaus hieß es erst einmal
„Vorhang auf" für die „Großen“ vom Kindergarten und die Schüler der Klassen 2, 3 und 4, die unter der Leitung von Herrn Schertler und Frau Schinske ein kleines
Unterhaltungsprogramm vorbereitet hatten. Als am Ende des Theaterstücks „Die Zaubertruhe“ diese tatsächlich mit dem lang gesuchten Schlüssel geöffnet werden
konnte, kamen die wunderschönen, persönlich von den Eltern gestalteten Schultüten für die Einschulung zum Vorschein, die unsere acht Erstklässler auf der Bühne von
ihren Paten überreicht bekamen. Während die Schulneulinge danach mit ihrer Klassenlehrerin Frau Klaus zu ihrer ersten Schulstunde im neuen Klassenzimmer
entlassen wurden, konnten sich die stolzen Eltern in geselliger Runde am Büffet erholen.

Sommerfest – 15.06.2017

Am 15. Juni ging für unsere Schule das Schuljahr 2016/17 zu Ende – und gleichzeitig auch erste Halbjahr als Grundschule.  Zu diesem Anlass hatte es in den vorherigen Jahren immer ein abendfüllendes Schuljahresabschlussfest gegeben, zu dem immer alle Klassen und Schüler beigetragen hatten. Die Frage war nun: Würde dies unsere auf die Klassen 1 bis 4 reduzierte Schule auch schaffen? Jeder, der beim diesjährigen Sommerfest dabei war, wird einhellig zustimmen:
JA! Wir haben es geschafft!

Mit Unterstützung aus dem Kindergarten und aus der Vorschule ist es den Grundschülern und Lehrern gelungen, ein abwechslungsreiches Programm aus Musik- und Theatervorführungen auf die Beine zu stellen. Und dies sogar teilweise komplett auf Englisch! Das Programm moderierten, im Übrigen sehr professionell für das erste Mal, Elias Engk und Esra Nippold, beide aus Klasse 3.

Am Ende des Abends schließlich wurden noch Frau Pitzen und Frau Reinicke offiziell durch Frau Klaus von der Schule verabschiedet. Dabei floss auch das ein oder andere Tränchen – schließlich waren beide seit Jahren sehr gern an unserer Schule und auch bei den Schülern sehr beliebt. Sie werden uns fehlen!

Allen am Gelingen des Festes Beteiligten ein großes Dankeschön – vor allem auch den Eltern, die beim Dekorieren und Kochen/Backen wieder fleißig waren!

Am letzten Schultag durften dann alle Kinder nach der Zeugnisausgabe und einem Probefeueralarm auf dem Sportplatz – unserer Feuerwehr sei Dank – eine Dusche genießen.

Kiga Afrikanische Woche 05.-09.06.2017

In diesem Jahr waren unsere Projektwochen dem Thema Afrika gewidmet. Der Schwerpunkt lag dabei auf den unterschiedlichen Kulturen, die wir den Kindern näherbringen wollten. Da die Familien unserer Kindergartenkinder den verschiedensten afrikanischen Kulturen verbunden sind, lag es nahe, die Eltern um Mithilfe zu bitten.

Einige Mütter sagten bereitwillig zu, die Planungen konnten beginnen. Zunächst sprachen wir mit den Kindern über Afrika als Kontinent. Wir schauten uns die Karte an und überlegten, welche Tiere in der Wüste, in der Savanne und im Regenwald leben. Danach rückten wir einzelne Länder in den Mittelpunkt.

Frau Bayer, Erics Mutter, war die erste, die unseren Stuhlkreis besuchte, um den Kindern über das Leben in Südafrika zu berichten. Sie hatte ein Puzzle mit der Landkarte Südafrikas mitgebracht, das die Kinder gemeinsam zusammenpuzzeln durften. Anhand dieses Puzzles erklärte sie uns, dass in Südafrika Diamanten abgebaut werden, es wunderschöne Strände gibt, im Land sowohl weiße als auch schwarze Menschen leben und vieles mehr.
Besonders staunten die Kinder über die Tatsache, dass Pinguine in Südafrika heimisch sind, diese vermuteten die Kinder eher „am Nordpol“. Frau Bayer hatte Vuvuzelas mitgebracht, verschiedene südafrikanische Musikinstrumente und Kunstgegenstände wie Masken und Perlenschmuck. Die Kinder hatten viel Freude daran, alles zu betrachten und auszuprobieren. So konnten Kultur sie mit allen Sinnen erfahren. Ein besonderes Gewicht sollten natürlich die Kulturen Nigerias erhalten.

Frau Koch kam in einem prächtigen Kleid der Calabar-Leute in den Kindergarten. Sie erzählte den Kindern, welchen Tätigkeiten die Menschen der Region Calabar nachgehen und welche Spiele die Kinder spielen. Sie erzählte eine „Mondscheingeschichte“ und hatte zur Freude aller ein leckeres Essen – gestoßene Yamswurzel mit Gemüsesoße – mitgebracht. Frau Thormann setzte unsere Erzählrunden mit der Kultur der Yoruba fort. Sie berichtete uns, wie die Yoruba heiraten. Wir sangen gemeinsam ein Kinderlied und tanzten einen Rundtanz. Am schönsten fanden die Mädchen, dass Frau Thormann uns zeigte, wie man die traditionelle Kopfbedeckung der Yoruba,

Zu unserem Projekt Afrika gehörten auch Kreativangebote. Wir stellten Elefanten aus Tonpapier her, Kratzbilder mit Motiven afrikanischer Wildtiere und arbeiteten an einer Fensterdekoration, die die Savanne abbilden sollte. Auch waren die Kinder begeistert damit beschäftigt, bunte Stoffstücke auszuschneiden und damit die Kleider der Frauen verschiedener Ausmalvorlagen zu bekleben. Abschluss und Höhepunkt unserer Projektwochen bildete das Sommerfest am 26. Mai. Unsere Kinder führten vor der versammelten Elternschaft „Die Geschichte vom klugen Prinzen, der um die drei wunderschönen Prinzessinnen freite”, ein Märchen der Yoruba, auf. Ein verliebter Prinz findet mit einer List heraus, wie die geheim gehaltenen Namen der drei Königstöchter lauten. Eine köstliche Geschichte über den Sieg der Liebe. Unsere kleinen Sänger lieferten eine großartige Vorstellung ab und erhielten viel Beifall von ihren Eltern. Anschließend fand im Hof des Kindergartens eine Party statt, auf der nach Herzenslust gegessen, getrunken und geschwatzt wurde. Und als zwei junge Tänzer begannen, afrikanische Showtänze aufzuführen, hielt es die Kinder nicht mehr auf ihren Plätzen. Sie machten mit und imitierten gekonnt die Bewegungen der beiden Männer. Diese Szene begeisterte uns Erzieher, zeigte sie doch, dass die Kinder es im Verlauf unserer Projektwochen gelernt hatten, unbeschwert und freudvoll auf afrikanische Kultur zuzugehen.

Schwimmfest: Auf ins kühle Nass

Der Morgen des Freitag, dem 19. Mai 2017, begrüßte seine Frühaufsteher mit einem strahlend blauen Himmel und Sonnenschein. Dabei hatte es am Vorabend noch ganz anders ausgesehen: ein gewaltiger Gewittersturm war über das Life Camp hinweggefegt. Nun aber konnte der Schwimmteil der Bundesjugendspiele 2017 – dem Wettergott sei Dank – ungehindert stattfinden.

Um dem Ganzen auch eine spielerische Komponente zu geben, fanden um die Schwimmwettkämpfe herum eine Spaßstaffel und ein Cannonball-Wettbewerb statt (wohl besser bekannt als „Arschbomben“-Wettbewerb).Der Poolbereich war dank Einsatz einiger Eltern schon festlich mit Girlanden und Luftballons geschmückt, als um 8 Uhr die Kinder der Vorschule und der Grundschule antraten, um nach den Leichtathletikwettkämpfen vom Februar nun auch im Wasser ihr Können in den Disziplinen Schwimmen in Bauchlage, Rückenlage und abschließendem Streckentauchen unter Beweis zu stellen. Und das gleich mit so großem Erfolg, dass es ausschließlich Sieger- und Ehrenurkunden gab!

Sechs Kindern der Vorschule gelang es bei dieser Gelegenheit auch gleich im ersten Versuch ihr Seepferdchen-Abzeichen zu machen: Tommy, Hanna, Johnny, Jasmin, Liam und Karl.

In der anschließenden Staffel traten vier Teams beim Eiertransport im Kinderpool, Zielwerfen mit Schwämmen und Kanufahren im großen Pool gegeneinander an. Und beim Arschbomben-Wettbewerb konnten drei Jungs ihre größeren, älteren und teilweise sogar schwereren Konkurrenten und Konkurrentinnen auf die Plätze verweisen: Platz 1 sicherte sich Elias Engk (3. Klasse), Platz 2 ging an Leo Felix (3. Klasse) und Platz 3 an Johnny Cornford (Vorschule).

Nicht nur Dank dieser abwechslungsreichen Wettkämpfe, sondern auch durch das engagierte Drumherum wie das umfangreiche Büffet oder die Tauchgelegenheiten mit Herrn Deis und Herrn Klaus war dieser Vormittag für alle Teilnehmer und Zuschauer ein voller Erfolg!